Der DLR zu Gast beim Technik-Gymnasium des JCS-BKBild Besuch Bastian Schmidt 1

Einen Tag vor der Entlassfeier der aktuellen Abiturienten und Abiturientinnen stand für die noch verbleibenden Klassen der Unter- und Mittelstufe des Technik-Gymnasiums und der zweijährigen höheren Berufsfachschule Technik eine Informationsveranstaltung des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR) auf dem Programm.

Das DLR vom Standort Göttingen schickte seinen Studenten Herrn Bastian Schmidt zu dieser Veranstaltung, um den Technik-SchülerInnen das Duale Studium und den DLR als Arbeitgeber vorzustellen. Herr Schmidt war selbst Schüler im Technik-Gymnasium am Johann-Conrad-Schlaun Berufskolleg (JCS-BK) und berichtet auch gleich von den Vorteilen, die er durch den sehr praxisorientierten Unterricht im Beruflichen Gymnasium für den Einstieg in ein Studium der Ingenieurs- und Naturwissenschaften hatte.
Besonders lobte er die sehr gute Vorbereitung auf den Beruf/das Studium durch die Projektarbeiten mit deren Dokumentationen. Diese erleichtern dem Studenten das Studium und die Erarbeitung neuer Fachinhalte im Betrieb. Er berichtet ausführlich über den Aufbau des Studiums und wie er den Einstieg beim DLR schaffte.

"Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich auf ein duales Studium zu bewerben und mit den bis zu diesem Zeitpunkt erreichten Kenntnissen ist es leichter, sich gegenüber den Mitbewerbern durchzusetzen", spornte er die Schüler und Schülerinnen an.
Besonders positiv wirkte sich die in den Projektarbeiten erstellte Dokumentation und Präsentation aus. Er erläuterte dies wie folgt: "Wer heute eine Bewerbung als dualer Student einreicht, muss damit rechnen, dass eine Präsentation in dem Betrieb vorgestellt werden muss. Hier könnte man zum Beispiel das umfangreiche Mittelstufenprojekt auswählen, um den praktischen Teil des Technik-Abiturs zu unterstreichen."

 

Er selbst ist nach der 9ten Klasse von Hüffertgymnasium in das Technik-Gymnasium des JCS-BK gewechselt, weil er sich mehr Bezug zur praktischen Arbeit und Informatik erhoffte.
"Endlich mal sehen, für was man das im Unterricht Erlernte in der Praxis einsetzen kann und hier wurde es auch gleich in reale Produkte umgesetzt!"
Diese Erwartungen wurden bei weitem übertroffen, denn neben der Elektrotechnik, die ja aus dem heutigen Leben nicht mehr weg zu denken ist, erlernt man verschiedene Programmiersprachen und die hardwarenahe Programmierung. Auch die Holz- und Metalltechnik konnten in Teilen in das Abitur mit eingebunden werden, somit hatte man mit viel Spaß einen Einblick in verschiedenste Bereiche erhalten und die Berufswahl wurde erleichtert.

Nach dem Vortrag ergaben sich noch Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern, die die Veranstaltung abrundeten.

Für weitere Informationen über das Technische Gymnasium am JCS-BK stehen wir gerne unter www.jcsbk.de und 05641/76250 zwecks einer Terminabsprache und Besichtigung inklusive  Beratung zur Verfügung.