Pizza und Pommes - nicht nur auf dem Teller der Elektrotechniker!

„Pizza und Pommes“ - synonym für Schneepflug und paralleles Fahren im Schnee, mit diesen Begriffen starteten die Schüler des technischen Gymnasiums vom JCS-BK in Warburg eine aufregende Schulskiwoche im Ahrntal in Südtirol.

Anpassen der Skiausrüstung, Transfer mit einem Reisebus über Nacht und Beziehen der Unterkunft – die ersten Aktivitäten dieser Schulveranstaltung. Im Skigebiet folgten die ersten Steh- und Rutschversuche über den Ziehweg zum Übungshang. Hier nutzten nun die Lehrer die Vorkenntnisse einiger erfahrener Schüler im Skifahren, Micro-teaching zwischen Schülern war die Devise. Paralleles Abgleiten und Aufsteigen am Hang sowie der Schneepflug waren die ersten Übungen.

Anschließend erfolgte das Liften mit dem Sessellift, um neue Höhen zu erreichen. Die Schüler wurden in unterschiedliche Gruppen nach ihrem Können eingeteilt. Mit verschiedenen Übungen wurden die Schüler für die Carving-Technik und optimale Nutzung der Ski sensibilisiert.  Verhalten im Berg sowie Teamarbeit und Verantwortung für die Gruppe musste jeder Teilnehmer unter Beweis stellen.

Der Spaßfaktor kam dabei nicht zu kurz, Schneewalzer auf der Piste und Schneespiele gehörten zur Tagesordnung. Der Berggeist wurde jeden Morgen von allen lautstark begrüßt.

Hüttentouren und Einkehrschwünge sowie Kaiserschmarrn, Germknödel und Co rundeten die Veranstaltung ab.

Beteiligt waren die Schüler aus der Ober- und Unterstufe des Bildungsganges. Für die Unterstufenschüler diente diese Fahrt zur Klassen- und Teambildung, da in dieser Schulform Unterrichtsinhalte sehr häufig in Projekten erarbeitet werden. Die Oberstufe nutzte diese Zeit vor dem Abitur noch einmal zum Durchatmen, aber auch zum Aufarbeiten von prüfungsrelevanten Themen. Statt Apres Ski wurden so auch Aufgaben der Elektrotechnik bearbeitet, sozusagen eine andere Lernatmosphäre genutzt. Ein weiteres Highlight war die Besichtigung der Liftanlage. Unter Leitung des technischen Personals wurde den Schülern die Transporttechnik sowie die Notfalleinrichtungen der Liftanlage erklärt. Besonderes Interesse weckte der „Notstopp“, der durch das Liftpersonal ausgelöst wurde. Des Weiteren wurden die Skidoos und die Pistenraupen besichtigt und deren Funktionsweise erläutert. Eine von den Schülern favorisierte Skidoo-Fahrt wurde leider nicht erlaubt.

Paulo Cornelius aus der Unterstufe sagte: „Ich empfand die Woche in Südtirol im Gesamten sehr gut. Die Klassengemeinschaft wurde stark gestärkt und ich denke, alle hatten Spaß beim Skifahren.“

Weiter Information zu dem Bildungsangebot des Technischen Gymnasiums und anderer Schulformen erhalten Sie unter www.jcsbk.de , 05641 74250 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Artikel : C.Schäfers u. M.Schmidt
Foto: S. Rehrmann